imk präsentiert Referenzbericht zum Projekt bei CAPRON

von Patrick Sammler  

Mit Konzept zur neuen Montagelinie - Caravan-Produzent setzt auf technische Beratungskompetenz von imk

Aufgrund der hohen Nachfrage plante CAPRON die Fertigungskapazität für Reisemobile und Caravans aufzustocken. Gleichzeitig sollte die Modellpallette um ein neu entwickeltes Freizeitmobil auf Basis des Fiat-Ducato-Kastenwagens erweitert werden. Für dieses ehrgeizige Ziel reichte das 450 m lange Montageband nicht aus. Die Idee für ein zusätzliches Montageband und für den Bau eines neuen Hallenschiffs für die Materialversorgung war geboren.

Für dieses Vorhaben suchte CAPRON Anfang 2014 kompetente Beratung bei der Konzeptionierung der Montage und Logistik. Im Vergleich namhafter Anbieter fiel dabei die Wahl auf die imk aus Chemnitz. [zum vollständigen Referenzbericht]

Zurück

  • imk
  • imk präsentiert Referenzbericht zum Projekt bei CAPRON