Kurzfassung

Wodurch lassen sich die hohen Formänderungen bei der inkrementellen Blechumformung erzielen? Die vorliegende Arbeit geht dieser Frage nach und beschreibt die Analyse der mechanischen Wirkprinzipien, um, auf der Basis einer mechanischen Modellierung, Werkzeugkonzepte zur Verstärkung genannter Wirkprinzipien zu entwickeln. 

 

Dazu werden Messverfahren entwickelt mit deren Hilfe der Deformationsverlauf in der Umformzone analysiert werden kann. Auf der Basis der hierbei gewonnenen Erkenntnisse wird ein mechanisches Modell des Prozesses erstellt. Die Erhöhung der Formänderungsgrenzen wird durch die Entwicklung unterstützender Werkzeuge erreicht, deren Wirksamkeit an Fallbeispielen verifiziert wird.


Die notwendige geringe Werkzeugbindung des Prototyping-Prozesses wird durch das Werkzeugkonzept FlexDie realisiert, welches in einer Fallstudie in Bezug auf die erzielbare Baulteilqualität und hinsichtlich technisch-wirtschaftlicher Aspekte optimiert wird.