ema Education Conference

Die letzten Monate haben gezeigt, wie wichtig eine Digitalisierung der Lehre ist. Es wurden große Anstrengungen unternommen, den Lehrbetrieb auf ein funktionsfähiges Online-Format zu erweitern. Unabhängig von der Corona-Pandemie erfordert der digitale Wandel in der Wirtschaft und Gesellschaft die Vermittlung von Kernkompetenz bei jungen Nachwuchskräften in der fachgerechten und effizienten Anwendung digitaler Methoden und Softwaretools, sowie die Qualifizierung in Industrie 4.0-Anwendungen wie der Mensch-Roboter-Kollaboration und Methoden der digitalen Fabrik.

 

Mittels des Planungswerkzeugs ema Work Designer lassen sich manuelle oder semiautomatische Arbeitsprozesse simulieren und unter ergonomischen und wirtschaftlichen Kriterien bewerten. In der Industrie wird es u.a. zur virtuellen Produktions- und Prozessplanung und in KVP-Workshops bei verschiedenen Firmen eingesetzt. In der Hochschulausbildung findet die Methodik auch vermehrt Einsatz. So sind in den letzten Jahren verschiedene didaktische Konzepte zur Anwendung digitaler Arbeitsplanung unter Einsatz des emaWD bei Universitäten und Hochschulen entstanden.

Die virtuelle Fachkonferenz für den Einsatz von ema in Forschung und Lehre
Motivation

Auf der ema Education Conference sollen die Potentiale digitaler Arbeitsplanung für die Lehre und Forschung mit emaWD Hochschulanwendern, Praktikern und Interessenten diskutiert werden. Hierzu werden einleitend Chancen und Herausforderungen der Online-Lehre behandelt und interaktiv in die Planungsmethodik eingeführt.

 

Im Anschluss werden von Referenten aus der Hochschullehre Konzepte zur Qualifikation von Studierenden unter Einsatz des emaWD präsentiert. Dabei wird die Software emaWD nur als eine Methode und Möglichkeit vorgestellt, die Ausbildung an Hochschulen zu modernisieren und das Interesse der Studierenden für diese Disziplin zu wecken.

Zielgruppe
  • Professoren/innen, Studierende und wissenschaftliche Beschäftigte von Hochschulen, Berufsakademien und Universitäten mit Schwerpunkt auf Maschinenbau, Industrial Engineering, Arbeitswissenschaften oder Wirtschaftsingenieurwesen
  • wissenschaftliche Beschäftigte sowie Projekt- bzw. Abteilungsleiter von Forschungsinstituten mit Themenstellungen Produktionsplanung, Digitalisierung, Digitale Fabrik, Ergonomie, Arbeitsplanung, Automatisierung und Fabrik- und Logistikplanung
  • Referenten für Ergonomie, Prävention und Gesundheit von Berufsgenossenschaften
Highlights
  • Einführung in die virtuelle Arbeits- und Fabrikplanung mit ema inkl. Live Demo
  • Impulsvorträge und Erfahrungsberichte aus Lehrpraxis und Forschung
  • Virtuelle Podiumsdiskussion zur Zukunft von Menschmodell und Planungsmethodik
  • inkl. interaktiver Umfragen, Live Votings und offener Diskussionsrunden
Agenda

Begrüßung

09:00 - 09:05 Uhr

Die ema Software Suite – das neue AHA-Erlebnis für Forschung und Bildung

Chancen der Digitalisierung in der Hochschulausbildung nutzen: Anwendung des Planungswerkzeugs ema in der Lehre

 

09:05 - 09:30 Uhr

Michael Spitzhirn
 
Michael Spitzhirn
Fachreferent Virtuelle Ergonomie,
Koordinator Forschungsprojekte & ema Education,
imk automotive GmbH

Neue Hochschullehre – flexibel, individuell, digital

09:30 - 10:00 Uhr

Ulrike Rada
 
Ulrike Rada
Wissenschaftliche Mitarbeiterin,
Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen

Simulation und Beurteilung typischer Tätigkeiten in der Bauwirtschaft mithilfe des ema Work Designer

10:00 - 10:30 Uhr

Felix Brandstädt
 
Felix Brandstädt
Hauptabteilung Prävention - Abteilung Gesundheit,
BG BAU (Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft)

Pause

10:30 - 10:40 Uhr

Digitale Menschmodellierung in der Lehre an der TUM

10:40 - 11:00 Uhr

Dr. Verena Knott
 
Dr. Verena Knott
Oberingenieurin, Lehrstuhl für Ergonomie,
Technische Universität München

Anwendung digitaler Menschmodelle in der arbeitswissenschaftlichen Lehre an der TU Chemnitz

11:00 - 11:20 Uhr

Dr. André Kaiser
 
Dr. André Kaiser
Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Prof. Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement,
Technische Universität Chemnitz

Modul „Industrial Engineering“ als Wettbewerb – Von der Produktidee bis in die digital vernetzte Welt

11:20 - 11:40 Uhr

Prof. Dr. Lutz Engel
 
Prof. Dr. Lutz Engel
Fachbereich Management Information Technologie,
Produktionsmanagement,
Jade Hochschule

Einsatz von ema Work Designer im Virtual Engineering

11:40 - 12:00 Uhr

Prof. Dr. Jürgen Köbler
 
Prof. Dr. Jürgen Köbler
Leiter Labor Virtual Engineering,
Hochschule Offenburg

Pause

12:00 - 13:00 Uhr

Podiumsdiskussion zum Einsatz von emaWD in der Weiterqualifikation

13:00 - 13:45 Uhr

Dr. Christiane Kamusella
 
Dr. Christiane Kamusella
Wissenschaftliche Mitarbeiterin,
Technische Universität Dresden
Torsten Wagner
 
Torsten Wagner
Referent Ergonomie,
BG ETEM (Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse)
Prof. Dr. Lutz Engel
 
Prof. Dr. Lutz Engel
Fachbereich Management Information Technologie,
Produktionsmanagement,
Jade Hochschule
Dr. André Kaiser
 
Dr. André Kaiser
Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Prof. Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement,
Technische Universität Chemnitz
Prof. Dr. Lars Fritzsche
 
Prof. Dr. Lars Fritzsche
Fachbereichsleiter Ergonomie,
imk automotive GmbH

Aktuelle Forschungsprojekte rund um ema

13:45 - 14:15 Uhr

Prof. Dr. Lars Fritzsche
 
Prof. Dr. Lars Fritzsche
Fachbereichsleiter Ergonomie,
imk automotive GmbH

Pause

14:15 - 14:30 Uhr

Funktionale Integration einer ROS-basierten Roboter- und Peripheriesimulation in den ema Work Designer

14:30 - 15:00 Uhr

Kai Lemmerz
 
Kai Lemmerz
Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Lehrstuhl für Produktionssysteme,
Ruhr-Universität Bochum

Offene Diskussionsrunde zur Entwicklung des digitalen Menschmodells und der Planungsmethodik ema

15:00 - 16:00 Uhr

Jörg Uhlig
 
Jörg Uhlig
Produktmanager ema Software Suite und Fachreferent Digitale Planungsmethoden,
imk automotive GmbH

Zusammenfassung und Verabschiedung

16:00 Uhr

ANMELDUNG
Die Teilnahme an der ema Education Conference ist für Sie kostenlos.

Ihre persönlichen Angaben

ema-Newsletter gewünscht?

Dieser marketingbezogenen Zustimmung kann jederzeit per E-Mail an marketing@imk-automotive.de widerrufen werden.
Durch das Abschicken dieses Formulars stimme ich zu, dass die imk automotive GmbH meine Daten zum Zwecke der Organisation, Durchführung und Nachbereitung dieser Veranstaltung erheben, speichern und wie in der imk-Datenschutzerklärung beschrieben, verarbeiten darf.

Anmeldung abschließen

Was ist die Summe aus 3 und 8?

* Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus, um das Formular zu senden

Hinweis: Nach korrekter Angabe aller geforderten Informationen, bekommen Sie die Bestätigung zur erfolgreichen Anmeldung nach dem Klick auf die Schaltfläche "senden" hier eingeblendet. Zudem erhalten Sie die Bestätigung per E-Mail.

Zurück